Caso práctico – Email marketing como herramienta para campañas de captación de fondos

Der ADÜ Nord nutzt die Vorteile von CleverReach

E-Mail Marketing ist als Treiber des Abverkaufs und der Steigerung des ROI bekannt. Doch nicht nur Unternehmen und Marken erreichen ihre Zielgruppen durch Newsletter-Marketing. Auch Organisationen, die Unterstützer mit Spendenaufrufen erreichen wollen, können sich das Tool zunutze machen. So zeigte der ADÜ Nord – der Berufsverband „Assoziierte Dolmetscher und Übersetzer in Norddeutschland e. V.“, dass auch ohne vorausgegangene Kommunikationskampagnen eine Ansprache von Berufskollegen und gleichgesinnten Dritten gelingen kann, wenn man Direktkommunikation effektiv nutzt.


Die Ausgangsposition – die Ziele des ADÜ Nord

Am 01.01.23 ist das Gerichtsdolmetschergesetz (GDolmG), ein neues Bundesgesetz zur Regelung der Beeidigung von Gerichtsdolmetschernin Kraft getreten. Schon vor seiner Verabschiedung hat der ADÜ Nord das GDolmG kritisch analysiert und seine konzeptionelle Mangelhaftigkeit festgestellt. Als zusätzlich handfeste Hinweise auf die Verfassungswidrigkeit des Gesetzes hinzukamen, entschloss sich der ADÜ, eine Verfassungsbeschwerde gegen das GDolmG zu organisieren. Ziel ist es, nicht nur unverhältnismäßige Eingriffe in Grundrechte der professionellen Dolmetscher abzuwehren, sondern ganz allgemein ein Gesetz zu beseitigen, das in keiner Weise geeignet ist, eine gute Sprachmittlung in der Rechtspflege sicherzustellen. Da es sich um eine Angelegenheit von grundsätzlicher Bedeutung für den gesamten Berufsstand der Sprachmittler handelt, hat der ADÜ Nord von Anfang an auf eine solidarische Verfahrensfinanzierung durch eine möglichst große Anzahl von Berufsträgern gesetzt. Daher war es erforderlich, eine breit angelegte Spendenkampagne aufzusetzen. Praktisch konnte dies nur durch einen flächendeckenden Newsletter an alle in Deutschland beeidigten und amtlich registrierten Dolmetscher und Übersetzer erfolgen.

Um alle Adressaten verlässlich und regelmäßig zu erreichen, entschied sich der ADÜ Nord für Newsletter-Marketing mit dem E-Mail Marketing Anbieter CleverReach.


El reto

Aufklärungsarbeit und das Erreichen des Spendenzielbetrags

Für die geplante Verfassungsbeschwerde musste innerhalb weniger Monate eine Spendensumme von 45.000 € aufgebracht werden. Die Herausforderung bei dieser Kampagne bestand darin, alle 25.000 Adressaten im Verbandsverteiler regelmäßig zu erreichen, über die Problematik des Gerichtsdolmetschergesetzes aufzuklären und zur Leistung eines Spendenbeitrags zu motivieren.

In dem vom ADÜ Nord bereitgestellten E-Mail-Verteiler ist die Mehrheit der in Deutschland allgemein beeidigten Dolmetscher und Übersetzer geführt. Es handelt sich um die Berufsträger, die in der Justizdolmetscher-Datenbank des Bundes und der Länder (justiz-dolmetscher.de) zu finden sind.


La solución

Lösungsansätze, um das Spendenziel zu erreichen

Um die Spendenkampagne durchzuführen, wurden die Kontaktinformationen der Adressaten aufbereitet und in das CleverReach-Tool eingepflegt. Dies umfasste auch eine Prüfung von personenbezogenen Daten wie Vorname, Name und präferierte Ansprache.

Der ADÜ Nord entschied sich dafür, zweiwöchentlich mittwochs einen Newsletter mit aktuellen Informationen unter Betonung der Dringlichkeit des geplanten Gerichtsverfahrens zu versenden. In der jeweiligen Folgewoche sollte ein Follow-up mit einer alternativen Betreffzeile zusätzlich die vorherigen Nicht-Öffner mobilisieren, um die Chance zu erhöhen, möglichst viele Kollegen zu einer Spende zu motivieren.

Aus werblichen Gründen wurde der amtierende 1. Vorsitzende des ADÜ Nord, Jörg Schmidt, zum Gesicht der Kampagne. Die authentische und nahbare Aufbereitung der Mailings sowie die Ermöglichung einer direkten Kontaktaufnahme zu Herrn Jörg Schmidt sorgten für eine sehr persönliche Ansprache und schafften Vertrauen in die Kampagne und den ADÜ Nord.


El resultado

Dringlichkeit, Betroffenheit & Reichweite für das Kampagnenziel

Bereits nach knapp drei Monaten wurde das Spendenziel von 45.000 € erreicht. Dies übertraf alle Erwartungen. Durch die Mailing-Kampagne wurde die überwiegende Mehrheit der allgemein beeidigten Sprachmittler in Deutschland kontaktiert und über das drohende Gerichtsdolmetschergesetz aufgeklärt.

Aus tausenden von Adressaten ließen sich mehrere hundert Kollegen zu teils substanziellen Spenden motivieren, um die geplante Verfassungsbeschwerde zu finanzieren. In regelmäßigen Online-Sitzungen konnten sich die Interessierten zudem mit anderen Kollegen über ihre Betroffenheit vom Gerichtsdolmetschergesetz und geeignete Gegenmaßnahmen austauschen. Mittels eines Verteilers von 17.000 Adressaten gelang es dem ADÜ Nord, ein weitreichendes Kommunikationsnetzwerk aufzubauen, das auch nach der Spendenkampagne für die verbandliche Kommunikation mit einem erheblichen Teil der Kollegenschaft in Deutschland genutzt werden kann.

Jörg Schmidt, der amtierende 1. Vorsitzende des ADÜ Nord, erklärte hierzu:

„Wir haben uns auf Empfehlung der uns betreuenden Marketing-Agentur BOHMerang für den Tool-Anbieter CleverReach entschieden, um eine große E-Mail-Kampagne DSGVO-konform und effizient durchzuführen. Wir freuen uns sehr, unser Spendenziel mithilfe dieser Maßnahmen so schnell erreicht zu haben und werden den Kommunikationskanal für das Netzwerk aufrechterhalten.“


Una perspectiva

Der regelmäßige Versand des Kampagnen-Newsletters hat dafür gesorgt, dass eine treue Leserschaft von Newslettern des ADÜ Nord aufgebaut werden konnte. Durch die Erarbeitung und Pflege eines aktiven Verteilers besteht nun die Möglichkeit, auch in Zukunft regelmäßig Nachrichten des Verbandes an die Newsletter-Empfänger zu verschicken und neue verbandliche Themen bei den Adressaten zu platzieren.

Das E-Mail-Marketing hat sich als ein schneller und einfacher Kommunikationskanal erwiesen, mit dem der ADÜ Nord mit tausenden von Empfängern im Austausch bleiben und wichtige E-Mails verschicken kann. Dies wird zukünftig nicht nur für die berufspolitische Arbeit des Verbandes, sondern auch für die Mitgliederakquisition von besonderer Bedeutung sein.


Fazit der Zusammenarbeit

Zum Auftakt der vereinbarten Kommunikationsmaßnahmen ermöglichte die schnelle Einrichtung und leichte Handhabung des Newsletter-Tools einen sofortigen Einstieg in die Spendenkampagne. Durch die Möglichkeiten der Segmentierung und Nachverfolgung der Aktivitäten der einzelnen Empfänger konnte die Ansprache an eine noch völlig unvorbereitete Zielgruppe umso wertvoller auf- und nachbereitet werden.

Jörg Schmidt fasst hierzu zusammen:

„Die sehr gezielte und vom Zeitpunkt her optimierte Ansprache der unmittelbar betroffenen Berufsträgern verfehlte seine Wirkung nicht, denn tatsächlich ließen sich mehrere hundert aus tausenden von Adressaten zu teils erheblichen Spenden motivieren.“

Eine große Gruppe von Berufskollegen wurde durch die Maßnahmen auf die kritische berufsrechtliche Situation aufmerksam und konnte zur Unterstützung des Verfassungsbeschwerde-Projekts mobilisiert werden. Auch die Verbandsarbeit des ADÜ Nord erlangte dadurch zusätzliche Aufmerksamkeit, wie Herr Schmidt betont:

„Ein besonderer Mehrwert, der mit dem Tool CleverReach sehr strukturiert und effizient durchgeführten Newsletter-Kampagne erreicht werden konnte, bestand darin, dass auch ein ganz neuer Kreis von Kollegen als interessierte und potenzielle Mitglieder erschlossen wurden.“

Industria: Verein

Acerca de ADÜ Nord

Der ADÜ Nord e. V. ist ein in Hamburg ansässiger Berufsverband von Sprachmittlern. Seine Mitglieder sind im Wesentlichen Dolmetscher und Übersetzer mit ganz unterschiedlichen fachlichen Spezialisierungen. Der ADÜ Nord hat ca. 250 Mitglieder und vertritt die berufsständischen Interessen seiner Mitglieder gegenüber Politik, Staat und Gesellschaft. Darüber hinaus bietet er für seine Mitglieder viele wertvolle Service-Angebote wie professionelle Beratungsleistungen (Rechts-, Steuer- und CAT Tool-Beratung), Weiterbildungen und berufsbezogene Veranstaltungen (Workshops) an. Die Mitglieder können über Ihre Google-indexierten Einträge in der Mitgliederdatenbank Werbung für sich machen und sich unter den Mitgliedern ein sehr wertvolles Kollegen-Netzwerk aufbauen.