PUSH

Verteilerlisten XXL supersizen mit Facebook und YouTube

Lesezeit 13 min.

Adressgewinnung E-Mail Newsletter Teil 4

Soziale Netzwerke sind die Supersizer für XXL-Verteilerlisten im E-Mail Marketing. Sie steigern Ihre Reichweite, gewinnen neue Markenfans, Kundengruppen und Newsletter-Abonnenten.

Von 80 Millionen Internetnutzern in Deutschland sind 46 % in sozialen Medien aktiv.

36 % nutzen Facebook & Co. rund um die Uhr per Smartphone-App. Dabei haben sie im Schnitt 5,1 Accounts und verbringen täglich 1 Stunde und 4 Minuten in den Netzwerken.[1]

Facebook und YouTube sind die Netzwerke mit den größten Communities:

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit Social Media - CleverReach®
Screenshot und Quelle: Social Media Statistiken 2019 in Deutschland – Hootsuite

YouTube, die größte Suchmaschine der Welt nach Google, ist mit 74 % die Nr. 1 in Deutschland. Mit 63 % ist Facebook das zweitgrößte Soziale Netzwerk.

Wer jetzt annimmt, Facebook sei auf dem absteigenden Ast, irrt. 2018 konnte Facebook trotz Negativschlagzeilen ein Aktivitätswachstum von 10 % verzeichnen und wurde im Wachstum lediglich von YouTube überholt.

Instagram mit 33 % Marktanteil, Pinterest mit 22 %, Twitter mit 19 % sowie die Business-Portale Xing und LinkedIn sind ebenfalls hochinteressant, wenn Adressgewinnung für das E-Mail-Marketing Ihr Ziel ist. Dieser Artikel konzentriert sich jedoch auf die Big Player Facebook und YouTube. Lesen Sie, wie Sie mit diesen Größen Ihre Verteilerlisten auf XXL ausbauen:

 

 

Zu den Social Media Supersizern Instagram, Pinterest, Twitter, Xing und LinkedIn gibt es mehr in Teil 5 und Teil 6 unserer Serie „Adressgewinnung E-Mail Newsletter“.


1. Supersizer Facebook Ad

Facebook, die Mutter aller sozialen Netzwerke und weltweit die Nr. 1, ist der perfekte Ort, Newsletter-Abonnenten über Anzeigen (Facebook Ads) einzusammeln. Kein anderes Netzwerk ist ähnlich gut in allen Altersgruppen vertreten – auch bei den kaufkräftigen Nutzern ab 45+. Das ist besonders für den Handel interessant.

Ferner „weiß“ kein anderes Netzwerk so viel über seine Mitglieder. Ob Geschlecht, Alter, Wohnsitz, Haustiere, Hobbies, politische Einstellung – mit Facebook-Microtargeting gewinnen Sie an Reichweite, Fans, Followern, Kunden und Abonnenten.

Dabei liegen die Kosten in Ihrer Hand: Ob Sie für eine Anzeige nur 5 oder 50.000 Euro im Monat ausgeben möchten, Facebook lässt Ihnen die Wahl. Mit der Facebook Business Hilfe werden Sie durch alle wichtigen Schritte – von der Erstellung über die Schaltung bis hin zu Optimierung, Verwaltung und Abrechnung – geführt.

Entwerfen Sie Facebook-Anzeigen, die als perfekte Content-Teaser Ihrer aktuellen Newsletter fungieren. Überlegen Sie, welche Inhalte die Zielgruppe besonders interessieren. Heben Sie diese Inhalte hervor und Ihre Newsletter-Abonnements werden stark gesteigert.

 

Facebook-Anzeigen haben viele Vorteile:

  1. Es ist die günstigste und kosteneffizienteste Möglichkeit, Werbeanzeigen zu schalten.
  2. Facebook Ads steigern Ihre Reichweite und erschließen Ihnen neue Kundengruppen.
  3. Microtargeting erlaubt Ihnen, Abonnentengruppen gezielt anzusprechen.
  4. Alle Zielgruppen, auch die kaufkräftigen, sind in großer Zahl auf Facebook vertreten.
  5. Facebook-Anzeigen steigern Umsätze und Abonnentenzahlen.
  6. Ihr Return of Investment (ROI) ist sofort ablesbar.
  7. Mit A/B-Testings können Sie Anzeigen(-Kampagnen) von Ad zu Ad verbessern.

 

Insbesondere Einzel- und Kleinunternehmer profitieren von Facebook Ads. Deren Möglichkeiten, ein großes Publikum über Anzeigen anzusprechen, sind ansonsten doch begrenzt. Im Gegensatz zu klassischen Printanzeigen sind Facebook Ads extrem günstig und es ist sofort erkennbar, ob sie funktionieren.

ACHTUNG! Sie haben noch nie eine Facebook-Anzeige erstellt? Investieren Sie vorerst nur ein kleines Budget. Erreicht Ihre Anzeige die Zielgruppe? Sind Sie mit dem ROI zufrieden? Dann investieren Sie mehr. Im anderen Fall: Versuchen Sie, Ihre Anzeige zu optimieren:

  • Legen Sie den Fokus auf kundenrelevante Themen
  • Arbeiten Sie mit ansprechenden Bildern oder Videos
  • Formulieren Sie kurz, klar und präzise
  • Listen Sie Vorteile auf, damit sie auf den ersten Blick ins Auge springen
  • Lernen Sie von Anzeige zu Anzeige, was bei Ihrer Zielgruppe gut ankommt.

↑ zurück nach oben


2. Supersizer Facebook Lead Ads

Facebook Lead Ads sind ein spezielles Anzeigenformat von Facebook zum schnellen Einsammeln von Leads, also von Kontakten. Sie eignen sich hervorragend für Anmeldungen zu Ihrem Newsletter. Wollen Facebook-User Ihren Newsletter abonnieren, werden sie mit den Lead Ads auf ein Anmeldeformular direkt in Facebook geleitet, statt zu einer externen Anmelde-Seite. Dadurch haben Formulare extrem kurze Ladezeiten und werden darüber hinaus auf den Displays von Smartphones immer korrekt angezeigt. Zudem übernehmen die Lead Ads das Ausfüllen der Formulare für Ihre potentiellen Abonnenten.

Mit Hilfe der Lead Ads kommt es kaum zu Abbrüchen bei der Anmeldung! Obendrein bekommen Sie komplett ausgefüllte Formulare zugesandt – umfassende Daten für Ihr Customer-Relationship-Management-System.

Sind die Lead Ads mit Ihrer E-Mail Marketing-Software – zum Beispiel CleverReach® – verbunden, wachsen Ihre Verteilerlisten automatisch auf XXL-Größe an. Alle Leads stehen Ihnen sofort nach dem Double-Opt-In für Ihr E-Mail-Marketing zur Verfügung.

Mit Lead Ads nutzen Sie das komplette Potential mobiler User für Ihre Adressgewinnung.

Als CleverReach®-Nutzer haben Sie es besonders leicht: Nutzen Sie unsere FaceBook Lead Ads Integrationslösung und verknüpfen Sie unser E-Mail Marketing-Tool direkt mit Facebook Lead Ads.

↑ zurück nach oben


3. Supersizer Facebook Fan Page

Es ist immer sinnvoll, auf dem weltweit größten Social-Media-Portal auch eine Fan Page oder – schlichter formuliert – eine Unternehmensseite zu führen. Ihre Marke, Ihre Produkte, Ihre Dienstleistungen und Ihr Newsletter gewinnen enorm an Reichweite.

Wie Sie Ihre Fan Page am besten zur Adressgewinnung nutzen, haben wir hier in 4 Schritten zusammengefasst:

 

Schritt 1: Werben Sie für Ihren Newsletter im Titel-Banner. Schalten Sie einen aussagekräftigen Content-Teaser – immer zum aktuellen Newsletter oder zu den aktuellen Newsletter-Aktionen. Das Titel-Banner kann mit Lead Ads oder der URL zu Ihrem Anmeldeformular verlinkt werden. Hier ein Beispiel von WESTWING für den WESTWING-Katalog:

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit Facebook Beispiel Westwing- CleverReach®
Screenshot: Beispiel für Content-Teaser im Titel-Banner einer Facebook-Seite, hier von WESTWING .

 

Schritt 2: Aktivieren Sie den Call-to-Action-Button unter dem Titel-Banner und verknüpfen Sie ihn mit Lead Ads beziehungsweise der URL zur Newsletter-Anmeldung auf Ihrer Webseite. Douglas nutzt den CTA für die eigene App:

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit Facebook Beispiel Douglas- CleverReach®
Screenshot: Beispiel für einen individuell beschrifteten CTA-Button 3, hier unter dem Douglas Titelbanner auf Facebook.de

 

Der CTA kann ganz individuell verlinkt und beschriftet werden. So können Sie die Anmeldequoten für Ihr Newsletter-Abonnement auch mit einem „Abo-Gewinnspiel“ steigern.

ACHTUNG! Versehen Sie auch Ihre Newsletter mit Social Media Share-Buttons. So haben bestehende Abonnenten die Möglichkeit, interessante Inhalte mit Freunden auf Facebook zu teilen. Gewinnen Sie auf diesem Weg zusätzliche Markenfans, Kunden und Newsletter-Abonnenten.

 

Schritt 3: Installieren Sie einen Newsletter-Link in der linken Seitennavigation. Auch dieser Link kann mit Facebook Lead Ads oder der URL zu Ihrem Anmeldeformular verknüpft werden.

 

Schritt 4: Aktivieren Sie den Community-Link in der linken Seitennavigation. Laden Sie Besucher ein, Ihr Facebook-Abonnent zu werden. In der rechten Seitennavigation können Interessenten ablesen, wie viele Personen Ihre Fan Page ebenfalls mögen und sie abonniert haben.

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit Facebook Tipp Community Link aktivieren- CleverReach®
Screenshot: Zähler der Fans und Abonnenten der Douglas Community, gesehen auf Facebook.com/DouglasDeutschland.

 

Ferner sind Posts die beste Möglichkeit, immer wieder auf Ihren Newsletter aufmerksam zu machen.

↑ zurück nach oben

 


4. Supersizer Facebook-Post

Wie Facebook Ads und Titel-Banner können auch Posts als perfekte Content-Teaser Ihren Newsletter und das Abonnement bewerben. Gewinnen Sie von Post zu Post mehr und mehr Abonnenten! Dabei sollten Sie Folgendes beachten:

 

  1. Fügen Sie jedem Post ein Key Visual als optischen Aufhänger bei. Posts ohne Bild werden nicht (mehr) wahrgenommen.
  2. Heben Sie die Catchline – den packenden Titel Ihres Newsletters – fett hervor; entweder im Bild oder als Einstiegssatz Ihrer Post-Nachricht.
  3. Kündigen Sie die interessantesten Inhalte in maximal drei kurzen Sätzen an. Auch wenn Facebook-Posts etwas länger sein dürfen, verwenden Sie nicht mehr als 300 Zeichen. Zu lange Texte werden auch auf Social-Media-Portalen ungern gelesen.
  4. Verlinken Sie Ihre Post-Nachricht via Kurz-URL – Bitly-Code – mit dem Anmeldeformular Ihres Newsletter-Abonnements.

 

Bitly ist ein kostenloser Dienst zum Kürzen der eigenen URL. Dabei können Sie mit bitly.com auch den Erfolg Ihrer Posts auswerten. Bitly führt Statistiken zu den von Ihnen erstellten Bitly-Codes.

Aufschlussreicher ist jedoch das kostenlose Analyse-Tool von Facebook selbst: Facebook Insights. Sobald Sie mehr als 30 Fans vorweisen können, stehen Ihnen aussagekräftige Metriken zu allen Posts zur Verfügung. Hier können Sie ablesen, welches Engagement Ihre Posts auslösen. Finden Sie mit Facebook Insights nicht nur heraus, welche Newsletter-Themen am erfolgreichsten Abonnenten gewinnen, sondern auch, welche Themen verstärkt welche Zielgruppe ansprechen.

Und scheuen Sie nicht die Interaktion mit Ihren Fans. Antworten Sie immer auf Kommentare, selbst auf die, die Sie gern unbeantwortet lassen würden. Seien Sie höflich, hilfreich und informativ – so macht Ihr Unternehmen immer einen guten Eindruck und gewinnt in jeder Hinsicht.

↑ zurück nach oben

 


5. Supersizer YouTube-Video

Ob internationale Marke, Online-Shop oder Dienstleister – auf Deutschlands größter Social-Media-Plattform präsent zu sein, ist immer ein Gewinn – und XXL-verdächtig für Ihren E-Mail Marketing Verteiler. Auf YouTube können Sie Videos nicht nur schneiden, bearbeiten und teilen – mit 1,5 Milliarden Besuchern täglich weltweit erzielen Ihre Videos maximale Reichweiten. Gewinnen Sie Markenfans, Kunden, Follower und Abonnenten, die Sie ansonsten nie erreicht hätten.

Dabei sind YouTube Videos in vielerlei Hinsicht von Vorteil für Ihr E-Mail Marketing:

  • Sie steigern die Attraktivität Ihres Newsletters: Videos sind leichter zu konsumieren als Texte, insbesondere, wenn sie als Tutorial etwas erklären. Ob Parallax-Effekt im Webdesign, die Hochsteckfrisur zur Hochzeit oder das Rezept zur besten Tarte au Citron – ein Video veranschaulicht unmittelbar und Schritt für Schritt verständlich. Videos bauen zudem eine große persönliche Nähe auf. Sie geben Dienstleistern und Marken die Möglichkeit, mit am Küchentisch oder im Wohnzimmer auf der Couch zu sitzen, um dort live Ideen, Wissen und Erlebnisse zu teilen.
  • Sie stützen Ihre Newsletter-Aktionen: Sie wollen mit Ihrem Newsletter groß rauskommen? Dann ist ein Video als Aufhänger die erste Wahl. Videos tragen als besonders attraktive Inhalte stark zur Verbreitung Ihres Newsletters bei – insbesondere als Tutorials in Serie.

YouTube ist nicht nur die größte Social Media-Plattform, es ist nach Google auch die zweitgrößte Suchmaschine der Welt! Menschen suchen hier nach Antworten. Videos geben selbst auf komplexe Fragen schnelle und schlüssige Antworten. Begeistern Ihre Antworten Zuschauer, werden sie sich für das gesamte Programm Ihres YouTube-Kanals interessieren. Überzeugt auch das, warum sich das Programm nicht im Newsletter-Abonnement nach Hause schicken lassen?

  • Sie gewinnen Fans und Follower: Videos informieren, begeistern und unterhalten. Sind ihre Inhalte besonders informativ, neu und originell, haben sie die Kraft, aus Konsumenten Fans, Kunden, Follower und Abonnenten zu machen. Fans, die sich mit Ihren Inhalten identifizieren und sie über soziale Netzwerke teilen – und zwar nicht nur auf YouTube.

 

Auf Facebook werden pro Minute 323 Tage YouTube-Videos gesehen!

 

Tipp: Versehen Sie Ihren Newsletter mit Video-Content immer auch mit Social-Share-Buttons. So haben Ihre Abonnenten die Möglichkeit, Ihre Videos in sozialen Netzwerken zu teilen. Ihre Aktions-Videos gewinnen auch auf diesem Weg Fans, Kunden, Follower und Abonnenten.

  • Sie vergrößern Ihre Reichweite: YouTube ist das größte soziale Netzwerk Deutschlands und das zweitgrößte der Welt. Profitieren Sie von dieser Reichweite, erschließen Sie mit Videos neue Kundengruppen, Markenfans, YouTube-Follower und Newsletter-Abonnenten, die Sie ansonsten nie erreicht hätten.

 

Doch wie wird ein YouTube-Video zum XXL-Supersizer Ihres Newsletter-Verteilers?

 

1. Veröffentlichen Sie relevante Inhalte

Überlegen Sie, welche Tipps, Anleitungen, Workshops, Insights oder Entertainment-Features interessieren? Was ist für Ihre Kunden relevant? Auf welche Fragen können Sie Antworten geben, die Ihre Wettbewerber nicht haben? Welchen emotionalen Mehrwert möchten Ihre Kunden über Ihre Produkte erleben? Kann dieser Mehrwert in einem Video inszeniert werden? Welche Branchengrößen, Experten oder Influencer faszinieren Ihre Kunden? Was ist alle Jahre wieder gefragt? Welche saisonalen Anlässe bereichern Ihre Aktions-Videos und -Newsletter?

Videos, die diese Fragen beantworten, gewinnen nicht nur YouTube-Follower, sondern immer auch Markenfans, Kunden und Newsletter-Abonnenten.

 

2. Vergessen Sie nicht den Abo-CTA

Mit YouTube können Sie ganz einfach einen Call-to-Action-Button (CTA) am Ende Ihrer Videos integrieren. Dieser Call-to-Action-Button lässt sich individuell definieren! Er kann zur Landingpage beworbener Produkte führen oder als Abo-CTA…

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit YouTube Beispiel Rewe - CleverReach®
Screenshot: Beispiel für Anmelde Call-To-Action von REWE auf Youtube (letztes Standbild)

…YouTube- und Newsletter-Abonnenten gewinnen.

 

Neben einem CTA-Button gibt es weitere Möglichkeiten, einen Call-to-Action zu integrieren:

  • Ein CTA kann auch ein Link sein, der als Text-Insert eingeblendet wird.
  • Erlaubt es das Video, kann der Call-to-Action auch mündlich als Handlungsaufforderung an den Zuschauer ausgesprochen werden.

Egal wie, fordern Sie Ihre Kunden auf, Ihnen zu folgen.

 

3. Halten Sie sich kurz

Die Durchschnittslänge von YouTube-Videos liegt bei 4,4 Minuten. Die Aufnahmefähigkeit Ihrer Zuschauer nimmt nach 3 Minuten ab. Kürzer ist in der Regel besser! Doch keine Regel ohne Ausnahme: Interviews, Fachvorträge und Vorlesungen dauern oft länger.

Tutorials, Workshops und Seminare können ebenfalls länger dauern. Nur hüten Sie sich davor, Ihr Publikum zu überfordern.

 

4. Achten Sie auf Qualität

Was die Rechtschreibung im Text Ihres Newsletters ist, sind Schärfe und Licht bei Ihrem YouTube-Video. Niemand kauft eine Hose, die in schlechtem Licht und unscharf präsentiert wird. Eine derartige Produktpräsentation wirkt unseriös.

Viele Influencer drehen Ihre YouTube-Videos mit dem eigenen Smartphone. Stimmen Lichtverhältnisse und Schärfe, verstößt das nicht gegen Sehgewohnheiten. Auch Firmenevents oder Vorträge werden gern mit der Handykamera produziert. Je werblicher jedoch die Inhalte sind, desto stärker muss auf Professionalität geachtet werden.

Insbesondere Produkte aus dem Lifestyle-Bereich wie Mode, Kosmetik, Einrichtung und anderes mehr profitieren von einer einwandfreien Produktpräsentation.

 

5. Nutzen Sie einen aussagekräftigen Titel

Wie die Betreffzeile im Newsletter entscheidet der Titel, ob ein Video auf YouTube angeklickt und gesehen wird. Mit gerade einmal 100 Zeichen liegt auch hier die Würze in der Kürze. Dabei sollte der Titel den Inhalt auf den Punkt bringen. Begehen Sie nicht den Fehler, mit unklaren Formulierungen Interesse wecken zu wollen, wie zum Beispiel: „Was Sie noch nie gesehen haben!“

 

6. Verlinken Sie die Beschreibung

Die Beschreibung bei YouTube-Videos bietet Ihnen die Gelegenheit, durch mehr Informationen nicht nur für Ihr Video Begeisterung zu wecken, sondern auch für die Produkte und Services, die es verkauft.

WICHTIG! Verlinken Sie die Beschreibung nicht nur mit Ihrer Webseite, sondern auch mit dem Anmeldeformular Ihres Newsletter-Abonnements!

 

7. Gestalten Sie einen prägnanten Thumbnail

Der Thumbnail ist das Vorschaubild eines YouTube-Videos. Es erscheint daumennagelgroß in der Seitennavigation von YouTube – daher der Name. Wie der Titel entscheidet auch der Thumbnail, ob Ihr Video auf YouTube angeklickt und angesehen wird.

Ein professioneller Markenauftritt verlangt prägnante und einheitlich gestaltete Thumbnails. Dabei prägen wichtige Elemente Ihrer Marke sein Bild: Logo, Schrift und Farben.

Je höher der Widererkennungseffekt, desto eher haben Markenfans die Möglichkeit, Ihre Videos aus allen Angeboten der Seitennavigation schnell herauszufiltern. Das ist wichtig, um die Community Ihres Kanals schnell auf- und auszubauen.

Auch Ihr Kanal und Ihre Newsletter profitieren von einem einheitlichen, prägnanten Auftritt aller Videos.

Die Creator Academy von YouTube erklärt Ihnen, wie Sie den Thumbnail Ihrer Videos gestalten können.

 

8. Belohnen Sie Abonnenten

Sie wollen Ihre Verteilerlisten und Ihre YouTube-Community auf XXL-Größe ausbauen? Belohnen Sie Abonnenten mit Tutorial-Serien, Gratis-Angeboten oder Gewinnspielen. Setzen Sie Anreize, Ihren Newsletter und Ihren Kanal zu abonnieren. Und regen Sie an, Videos zu teilen.

↑ zurück nach oben

 


6. Supersizer YouTube-Kanal

Auch Ihr YouTube-Kanal kann Verteilerlisten wachsen lassen und die Adressgewinnung Ihres E-Mail Marketings entscheidend stützen. Mit folgenden Tipps kreieren Sie einen einladenden Kanal, der mit einer hohen Interaktionsrate von Video zu Video mehr Newsletter- und YouTube-Abonnenten anzieht:

 

1. Kreieren Sie einen professionellen Auftritt

Ihr YouTube-Kanal repräsentiert Ihre Marke. Kreieren Sie einen attraktiven Auftritt mit professionellem Branding entsprechend den Richtlinien Ihrer Marke mit Schriftarten, Farben, Bildern und Logo:

  • Ihr Logo eignet sich als Kanal-Icon
  • Neben dem Icon ist Platz für Ihren Marken-Namen
  • Das Titel-Banner soll Lust auf Ihre Marke machen. Es sollte mindestens 2560 x 1440 Pixel groß sein, damit es auf allen Endgeräten wirken kann

Setzen Sie das Titel-Banner als Stimmungsbild ein wie hier bei Douglas…

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit YouTube Beispiel Douglas - CleverReach®
Screenshot: Beispiel für ein Titel-Banner eines YouTube Kanals, hier von Douglas Cosmetics.

 

…oder als Aktions-Banner für aktuelle Kampagnen wie es Ralph Lauren vormacht:

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit YouTube Beispiel Raph Lauren - CleverReach®
Screenshot: Beispiel für ein Aktions-Banner einer aktuellen Kampagne, hier von Ralph Lauren auf YouTube.

 

2. Nutzen Sie den CTA-Button

Rechts im Titel-Banner gibt es ferner die Möglichkeit, bis zu 5 Links zu integrieren.

Dabei kann der erste Link mit Text versehen werden. Die restlichen Links bestehen aus Piktogrammen.

Widmen Sie den ersten Link Ihrer Adressgewinnung, wie es hier im Beispiel von Our Highest Work gezeigt wird:

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit YouTube Beispiel CTA Button- CleverReach®
Screenshot: Beispiel für die Möglichkeit der Integration eines CTAs im Titelbanner des YouTube-Kanals, hier von Our Highest Work.

 

Mit dem zweiten Link können Sie in Form eines Logo-Piktogramms auf Ihre Webseite verweisen. Weitere Links bieten sich an, um Ihren YouTube-Kanal mit den restlichen Social-Media-Auftritten Ihrer Marke zu verknüpfen.

Achten Sie jedoch darauf, nicht zu viele Piktogramme einzusetzen. Ansonsten kannibalisieren sie sich gegenseitig und verlieren an Aufmerksamkeit.

3. Definieren Sie Kanal-Ziele

Überlegen Sie, was Zuschauer begeistern soll, wenn sie Ihren Kanal entdecken? Was sind die Ziele Ihres YouTube-Kanals?
Beispiel: Sie wollen Zuschauer für Ihre Mode gewinnen:

  • Führen Sie einen Trend-Kanal.
  • Posten Sie Tutorial-Videos zu Trend-Looks, die mit Ihrer Mode entstehen.
  • Wecken Sie mit Ihrem Kanal Bedürfnisse, die nur Ihre Produkte befriedigen können.

 

Edeka liefert ein gutes Beispiel mit seinem Kanal für Genussmomente:

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit YouTube Beispiel Edeka- CleverReach®image9
Screenshot: Einen Kanal für Genussmomente bietet EDEKA auf YouTube

Das erste Video kann als Kanal-Trailer genutzt werden. Er kündigt an, welches Programm auf Ihrem Kanal gesendet wird. Edeka bietet Rezept-Videos von drei Food-Vloggern: Kev, Julia und Isi. Sie kochen und backen, was geliebte Lebensmittel hergeben.

Ihr erstes Video kann aber auch das AktionsVideo Ihrer aktuellen Newsletter-Aktion sein – gestützt von der Gestaltung des Titel-Banners und Logos. Hier ein aktuelles Beispiel der „Pink Pony“-Aktion von Ralph Lauren:

 

E-Mail Newsletter Marketing: Adressen gewinnen mit YouTube Ralph Lauren 2- CleverReach®image9
Screenshot: Beispiel für Einheitlichkeit von Banner und erstem Video des YouTube-Kanals, hier die Pink Pony Aktion von Ralph Lauren.

4. Verlinken Sie die Kanalinfo

Die Kanalinfo ist der perfekte Ort, um sich dem Publikum von YouTube vorzustellen. Heißen Sie alle auf Ihrem Kanal willkommen. Verraten Sie, mit welchem Programm Sie Ihre Zuschauer begeistern möchten. Erzählen Sie etwas über Ihre Marke, Ihren Shop oder Ihr Unternehmen. Was zeichnet Ihre Marke aus? Worin sind Ihre Produkte und Services einzigartig? Was hebt Sie vom Wettbewerb ab?

WICHTIG! Verlinken Sie Ihre Kanalinfo mit Ihrer Webseite und Ihrem Anmeldeformular zum Newsletter-Abonnement.

 

5. Betreiben Sie Cross-Marketing

Auch als Kanal können Sie sich abonnieren lassen und andere Marken-Kanäle abonnieren. So kann es für einen führenden Waschmittelhersteller nützlich sein, eine Kooperation mit einem führenden Waschmaschinenhersteller einzugehen.

Auch Ihre Produkte oder Dienstleistungen können durch Cross-Marketing neue Kundengruppen und Abonnenten erreichen. Überlegen Sie, wie!

 

6. Posten Sie regelmäßig

Unternehmen, die nur alle Jubeljahre auf ihrem Kanal ein Video posten, sind enttäuschend und gewinnen keine Markenfans. Posten Sie wiederkehrende Inhalte in regelmäßigen Abständen. Wir empfehlen je nach Unternehmensgröße ein Video pro Woche, alle zwei Wochen oder mindestens einmal im Monat. Wichtig für Ihren Erfolg ist die Konsequenz, mit der Sie posten!

 

7. Interagieren Sie mit Ihren Zuschauern

YouTube ist nicht einfach eine Plattform, auf der Sie Werbung schalten. Interessieren Sie sich für Ihre Community. Setzen Sie sich mit Ihrer Community auseinander. Scheuen Sie sich nicht, auf Kommentare zu reagieren. Beantworten Sie Fragen und ermutigen Sie zu Meinungen und Anregungen.

Applaus ist toll, aber Kritik zeigt, was verbessert werden kann. Sehen Sie in einer Kritik immer die Anregung, Ihre Videos zu optimieren.

Natürlich ist nicht jede Kritik berechtigt. Bleiben Sie auch bei unberechtigter Kritik höflich, informativ und professionell.

↑ zurück nach oben


Adressgewinnung mit Social Media ist auf vielfältige Weise möglich

Ob YouTube-Kanal und -Videos oder Facebook Ads, Lead Ads, -Posts und Fan Page – mit den Big Playern der sozialen Netzwerke erlangt Ihre Adressgewinnung ungeahnte Reichweiten. Lassen Sie die vielfältigen Möglichkeiten, die Ihnen diese Plattformen bieten, nicht ungenutzt!

So können Ihre E-Mail Marketinglisten zu wahrer XXL-Größe finden.

Wir wünschen Ihnen dabei viel Erfolg!

 


[1] Digital Report 2019 von hootsuite.com für Deutschland


 

Neue Beiträge direkt in Ihr Postfach!

Jetzt Newsletter abonnieren und alle Tipps & Trends zum E-Mail Marketing erhalten.


Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über interessante Themen rund ums E-Mail Marketing und versorgt Sie mit Tipps & Tricks. Die CleverReach GmbH & Co. KG wird Ihre Daten ausschließlich für den zuvor genannten Zweck verwenden und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden oder Ihre Einwilligung jederzeit per E-Mail an info@cleverreach.com widerrufen. Weitere Informationen zum Thema Datenschutz erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 3 Monaten gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in den Newsletter-Empfang ein und bestätigen Sie die Datenschutzerklärung.


Susanne Eberl

Online Redakteurin bei CleverReach®; liebt es, Tech-Themen verständlich zu erklären.