Automation

Abandoned Cart Mails: Erinnern Sie Warenkorbabbrecher an ihren Einkauf

Lesezeit 5 min.

Es kann unterschiedliche Gründe dafür geben, warum Warenkorbabbrüche entstehen; Ein zu langer Weg zum Kaufabschluss und versteckte Kosten sind häufig daran Schuld, dass die Kunden Ihren Einkauf nicht beenden. Doch was tun, wenn der Kunde trotz aller Kostentransparenz und bequemsten Checkout-Prozess entscheidet, seinen vollen Warenkorb und Ihren Shop zu verlassen?

Holen Sie verloren geglaubte Kunden mit der passenden Mail zurück in Ihren Online-Shop; Die Abandoned Cart Mail macht es möglich!

So viel Umsatz-Potential steckt im Warenkorbabbruch

Sobald Ihr Kunde zwar Waren in seinen Online-Korb füllt, diese dann aber nicht kauft, spricht man vom Warenkorbabbruch (oder auf Englisch: Abandoned Cart). Im stationären Handel passiert das eher selten; Hat man sich hier bereits für Produkte entschieden, erfolgt meist auch der Kaufabschluss an der Kasse.

Im E-Commerce dagegen ist ein Warenkorbabbruch Gang und Gäbe. Im Durchschnitt werden nur 30 % aller angefangenen Warenkörbe zur virtuellen Kasse gebracht. Bei den restlichen 70 % geht Online-Shops mit jedem Warenkorbabbruch bares Geld flöten. Hier liegt ein großes Umsatz-Potential, das Sie mit einer einfachen Abandoned Cart E-Mail ausschöpfen können.

Mit einer durchschnittlichen Öffnungsrate von 45 % und einer Klickrate von 21 % stößt eine gezielte E-Mail für Warenkorbabbrecher offensichtlich auf Interesse beim Empfänger. Denn dieser Newsletter ist Kunden tatsächlich hilfreich: Oft überlegen sie es sich kurzfristig anders mit dem Online-Shopping, freuen sich dann aber doch über die Erinnerung an die Produkte in ihrem verlassenen Warenkorb. Knapp 11 % Conversion bringt der durchschnittliche Abandoned Cart Newsletter und ist damit ein starker Umsatzbringer, den Online-Shop Betreiber auf jeden Fall in ihre Kommunikationsstrategie mit aufnehmen sollten!

Extra-Tipp: Er lohnt sich zu testen, wann der beste Versandzeitpunkt Ihrer Warenkorbabbrecher-Mail ist. Ist dieser nämlich passend für Ihre Kundschaft ausgewählt, lässt sich Ihre Conversion Rate gegenüber einem suboptimalen Zeitpunkt fast verdoppeln.

Abandoned Cart Mails und DSGVO: Passt das zusammen?

Eine häufig gestellte Frage: Ist die Reaktivierung von Warenkorbabbrechern per Newsletter eigentlich datenschutzrechtlich erlaubt? Um die Warenkorbabbrecher-Mail versenden zu können, benötigen Sie ja eigentlich nur die Kontaktdaten (also die E-Mail Adresse) des Empfängers. Theoretisch wäre es also möglich, jedem registrierten Kunden Ihres Shops eine solche Mail zukommen zu lassen.

Allerdings greifen bei Abandoned Cart E-Mails die gleichen Regeln wie im regulären Newsletter-Versand: Eine Shop-Registrierung oder ein Einkauf bedeuten noch nicht, dass der Kunde sich wünscht, mit Marketing-Botschaften kontaktiert zu werden. Zwar könnte man beim Abandoned Cart Mailing mit dem Berechtigten Interesse argumentieren, nach welchem man dem Kunden nach Kauf ähnliche Produktvorschläge machen darf. Wie genau „ähnliche Produktvorschläge“ definiert sind und dass das berechtigte Interesse auf Seiten des Kunden tatsächlich besteht, müsste man als Shop-Besitzer aber erst einmal beweisen.

Hat der Kunde sich in Ihrem Shop registriert und sogar schon einmal etwas bei Ihnen gekauft, reicht das also noch nicht als Erlaubnis für den Versand der Warenkorb-Erinnerung. Stellen Sie daher sicher, dass Sie die explizite Erlaubnis Ihrer Kunden haben, sie mit Marketing-Botschaften anzuschreiben. Diese können Sie bei der Newsletter-Anmeldung mit einem DOI-Formular einholen. Halten Sie zusätzlich in Ihrer Datenschutzerklärung fest, welche Informationen Sie Ihren Newsletter-Empfängern zusenden. So sind sie datenschutzrechtlich auf der sicheren Seite!

Abandoned Cart E-Mails bei CleverReach einrichten

Um diesen wichtigen Schritt in der Customer Journey abzudecken, bietet CleverReach ab sofort ein neues Feature an: Die Abandoned Cart Automation!

Im THEA Automation-Center finden Sie jetzt einen neuen Trigger für Ihre Abandoned Cart E-Mails. Setzen Sie diesen am Anfang einer neuen Automationskette ein, um diese durch einen Warenkorbabbruch zu starten. Beim Abandoned Cart Trigger hinterlegen Sie Ihre Store-ID, damit der Newsletter nur an Kunden gesendet wird, die den Warenkorb Ihres Online-Shops verlassen haben.

cleverreach_push_abandoned-cart_automation

Wir machen es Ihnen einfach: Nutzen Sie die bereits installierte Abandoned Cart Automation (zu finden unter: Erweiterter Workflow). Hier haben wir für Sie bereits den Warenkorbabbrecher-Trigger sowie das passende E-Mail Template hinterlegt. Sie müssen nur noch Ihre gewünschten Informationen einfügen und die Kette aktivieren!

Bitte beachten Sie: Die Abandoned Cart Automation ist aktuell nur für Shopify Kunden anwendbar. Hier finden Sie die komplette Anleitung zur Einrichtung Ihrer Warenkorbabbruch-Mail über Ihren Shopify Store. In den kommenden Monaten wird die Funktion auch für weitere Shop-Integrationen von CleverReach ausgerollt. Sie können aber auch per REST API Ihren Shop mit CleverReach verbinden und darüber Ihre eigene Warenkorbabbrecher-Automation einrichten.

Abandoned Cart E-Mails: Best Practice Beispiele

Sie möchten nun Ihre eigene Abandoned Cart E-Mail erstellen und benötigen Inspiration dafür? Hier haben wir Ihnen einige Best Practice Beispiele mitgebracht, wie andere Online-Shops Ihre Newsletter an Warenkorbabbrecher gestalten:

Screenshot: Warenkorb-Automation von Douglas

Im ersten Beispiel von Douglas werden einige Dinge richtig gemacht: Der Kunde wird namentlich angesprochen, und der gesamte Warenkorb-Inhalt mitsamt Produktbildern, Beschreibungen und Preisen wird angezeigt. Besonders schön ist, dass das Design dieser Transaktionsmail genauso aussieht wie alle anderen Marketing Newsletter des Online-Shops.

cleverreach_society6_abandoned_cart_beispiel_screenshot
Screenshot: Warenkorb-Erinnerung von Society6.

Der Interior-Shop Society6 trumpft auf eine andere Art mit seiner Abandoned Cart E-Mail auf. Sobald der Warenkorb und der Online-Shop verlassen wurden, wird der Kunde darüber informiert, dass der Warenkorb-Inhalt zwei Tage lang für ihn reserviert wird. Das verursacht beim Empfänger ein Gefühl von Dringlichkeit; Er hat nur noch 48 Stunden Zeit, um den Checkout zu vollenden. Als zusätzlicher Anreiz wird noch ein Coupon von 30 % angeboten. Da muss man nicht einmal den Inhalt des Warenkorbs anzeigen, um den Kunden wieder in den Shop zu locken…

cleverreach_adidas_abandoned_cart_beispiel_screenshot
Screenshot: So holt Adidas seine Warenkorbabbrecher zurück.

Bei Adidas wird mit humorvoller Betreffzeile und passendem Newsletter-Inhalt auf den Warenkorbabbruch hingewiesen: Mit „Sorry about your Wi-Fi“ („Tut mir Leid um dein Wi-Fi“) nimmt die Betreffzeile die Schuldgefühle von den Schultern der Kunden – sie haben den Warenkorb ja sicher nicht in böser Absicht verlassen, sondern wurden schlicht aus dem Internet gekickt. Auch clever: Das gespeicherte Produkt wird nicht nur im Abandoned Cart Newsletter abgebildet, sondern mit den passenden Kunden-Reviews positiv aufgeladen.

Screenshot: Beispiel-Newsletter von Target

Im letzten Beispiel von Target wird die Abandoned Cart E-Mail dazu genutzt, den Kunden über die Preisreduktion eines Produkts im Warenkorb zu informieren; Ein starker Anreiz, um den Kauf nun zu beenden! Und sollte doch noch nicht das Richtige im Warenkorb liegen, werden im Newsletter noch alternative Produkte aus dem Shop vorgeschlagen, die dem Kunden ebenfalls gefallen könnten.

Erstellen Sie jetzt die perfekte Abandoned Cart E-Mail!

Haken Sie alle Punkte dieser Checkliste ab, um Warenkorbabbrecher zurück in Ihren Shop zu locken:

  • Kunden im Betreff und der Anrede beim Namen nennen
  • Warenkorb-Inhalt anzeigen
  • Positive Kunden-Rezensionen nutzen, um Produkt attraktiver darzustellen
  • Dringlichkeit erzeugen durch geringe Verfügbarkeit oder zeitlich begrenztes Angebot
  • Coupon Code anbieten um zusätzlichen Kaufanreiz zu schaffen
  • Senden Sie Abandonded Cart E-Mails nur an Newsletter-Abonnenten

Liebe auf den 2. Blick: Setzen Sie auf Warenkorbabbruch-Mails für mehr Umsatz!

Egal, aus welchem Grund Ihr Kunde seinen Warenkorb links liegen lässt; Geben Sie Ihm die Chance, sich auf den zweiten Blick in Ihr Produkt zu verlieben! Die Abandoned Cart E-Mail macht dies möglich. Lassen Sie unentschlossenen Warenkorbabbrechern zum passenden Zeitpunkt eine Mail mit dem Inhalt des verlassenen Einkaufswagens zukommen. Kombinieren Sie diese Erinnerung zusätzlich mit einem Anreiz wie einem Coupon Code, können Sie einige verloren geglaubte Kunden zurück zum Checkout führen!


Sabine Kowalski

Sabine Kowalski arbeitet als Content Spezialistin bei CleverReach®. Privat bloggt sie über Mode, Nachhaltigkeit und alles zum Thema Selbermachen.