A/B-Split-Testing

Den Erfolg Ihrer Newsletter-Kampagnen maximieren

screenshot: Welche Newsletter-Variante ist erfolgreicher? Finden Sie es mit einem A/B-Split-Testing heraus

Mit einem A/B-Split-Testing im Newsletter-Marketing werden zwei verschiedene Varianten eines Newsletters miteinander verglichen. Dazu werden die Empfänger einer E-Mail-Kampagne nach dem Zufallsprinzip in zwei gleich große Gruppen aufgeteilt. Jede Gruppe erhält unterschiedliche Varianten eines Newsletters.

  • der Newsletter unterscheidet sich dabei nur in einem Detail und ist ansonsten inhaltlich völlig gleich
  • Testgruppe A erhält Variante A; die Testgruppe B erhält Variante B
  • anschließend wird anhand der gemessenen Reaktion der beiden Gruppen ausgewertet, welche Newsletter-Variante besser abschneidet und der Newsletter entsprechend optimiert.

Viel Erfolg!

1. Was Sie testen können

Ein A/B-Split-Test ist ein kontrolliertes Experiment, mit dessen Hilfe Sie Ihre Newsletterkampagne testen, analysieren und optimieren können. Statt langem Hin- und Her machen Sie einfach einen A/B-Split-Test und ermitteln so die erfolgreichere Variante.

Welche Parameter können getestet werden? Kurz gesagt: Sehr viele! Testen Sie

  • Betreff-Zeile
    Das wichtigste Entscheidungskriterium für die Öffnung – oder die Löschung. Testen Sie kurz gegen lang, witzig gegen ernst, personalisierte Ansprache gegen allgemeine und vieles mehr (Sonderzeichen, Keywords, Länge).
  • Absendername
    Firmenname, Name des Mitarbeiters oder eine Kombination? Mit Bindestrich, „bei“ oder „von“ Firma? Nur Vor-, oder Vor- und Nachname? Die Möglichkeiten sind vielfältig und können einige Prozente mehr oder weniger Öffnungen zur Folge haben.
  • Content
    – Layout: Design der Seite, Anordnung, Größe, Farbe und Form der Schaltflächen (Call-To-Action-Buttons)
    – Visuelle Elemente: Bildvarianten, Formatierungen, Schrift- und Hintergrundfarben
    – Ansprache: „Sie“ versus „Du“ und Personalisierung versus allgemeiner Ansprache im Text
    – Inhalt: Überschriften, Reihenfolge der Themen, Länge, Formulierungen, Handlungsaufforderungen und Beschreibungen
    – Länge
    – Werbe-Aktionen: Versandkostenfreie Bestellung, Gutscheine und Rabatte bieten starke Klick-Anreize.

TIPP: Wichtig ist bei allen A/B-Split-Tests, dass nur jeweils eine Variable getestet wird, damit die Ergebnisse nicht verfälscht werden. Wollen Sie beispielsweise zwei verschiedene Betreffzeilen testen und auch die Platzierung eines Call-To-Action-Buttons, so muss man hierfür zwei verschiedene A/B-Split-Tests durchführen.

2. Testkriterien festlegen

screenshot: A/B-Split-Test selbst durchführen – einfacher als Sie denken

Sie entscheiden Ihre Testkriterien nach den Zielen und Inhalten des jeweiligen Mailings:

  • Größe der Testgruppen
  • den Versandzeitpunkt
  • die Dauer des Tests
  • ob es einen automatischen Versand nach Ende des Tests gibt

oder nach Zielen wie:

  • Öffnungsrate steigern
  • mehr Klicks
  • URL (mehr unique Klicks auf eine URL)
  • Conversionrate (die höhere Rate, dies ist nur in Verbindung mit Conversion Tracking möglich)

3. A/B-Test anlegen

Screenshot: Und so läuft der A/B-Split-Test ab:
  1. Sie legen die Größe der Testgruppen fest, zum Beispiel soll jede Testgruppe 10 Prozent Ihrer Empfängerliste umfassen.
  2. Nun erstellen Sie Ihren Newsletter in zwei Varianten, je nachdem, was getestet werden soll (unterschiedliche Betreffzeile, Bilder, Call To Action etc.).
  3. Die Gruppeneinteilung Ihrer Testgruppen erfolgt nach dem Zufallsprinzip und die Empfänger wissen nicht, dass Sie Teil einer Testgruppe sind. Bei 20.000 Empfängern erhalten in unserem Beispiel 2.500 Empfänger die Version A Ihres Test-Newsletters und weitere 2.500 Empfänger Version B.
  4. Nach der von Ihnen festgelegten Test-Dauer wird ausgewertet, welche Version erfolgreicher ist. Wird beispielsweise anhand der Öffnungsrate die erfolgreichere Betreff-Zeile ermittelt, wird einfach nach Ablauf der Test-Dauer ausgewertet, in welcher Gruppe es mehr unique Öffnungen gab.
  5. Diese Newsletter Variante ist die Gewinner-Version und wird, falls von Ihnen so ausgewählt, automatisch an die restlichen Empfänger verschickt.

4. Ziel: welcher Test der richtige ist

screenshot: Was müssen Sie bei einem A/B Test beachten?

Um bei einem A/B Testing sinnvolle Ergebnisse zu erzielen, müssen zuvor klare Ziele festgelegt werden. Welche Kennzahlen sollen optimiert werden? Welche „Schrauben“ in Ihrem Newsletter beeinflussen welche Kennzahl?

  • Verbesserung der Öffnungsrate
    Dazu können eine ganze Reihe an Features getestet werden:
    – Betreffzeile und Absendername
    – Versandzeitpunkt (Uhrzeit und Wochentag)
  • Höhere Klickrate
    Der Newsletter wurde geöffnet, doch wie kann die Klickrate positiv beeinflusst werden? Finden Sie es heraus, indem Sie diese Inhalte variieren:
    – Bilder, Texte, Farben (Stil, Anzahl, Anordnung)
    – Call-To-Action Buttons (Anordnung, Größe, Form, Farbe)
  • Mehr Umsatz durch höhere Konversion
    Welche Anreize generieren höheren Umsatz?
    – Prozente und Gutscheine (10 % Rabatt auf ein Produkt Ihrer Wahl)
    – kostenloser Versand oder Dankeschön-Geschenk

5. Tipps

screenshot: Unsere Tipps für Ihr erfolgreiches Newsletter Testing

Tipps für erfolgreiches Newsletter Testing:

  • Ziel
    Definieren Sie ein Ziel: Wollen Sie Ihre Öffnungsrate erhöhen oder Ihre Conversions steigern? Oder sind Ihnen Klicks auf einen Link am wichtigsten? Legen Sie vorab fest, welche Kenngröße Sie verbessern wollen.
  • Test-Parameter
    Wählen Sie die richtigen Test-Parameter aus: Je nach Ziel kommen unterschiedliche Variablen in Frage, die die gewünschte Kenngröße beeinflussen können. Diese werden in zwei Versionen gegeneinander getestet.
  • Wiederholung
    Testen Sie regelmäßig: Was heute erfolgreich ist, kann in einem Jahr schon ein alter Hut sein. Wiederholen Sie daher Ihren Test in bestimmten Abständen.
  • zeitnahes Testen
    Testen Sie zeitnah: Der Versandzeitpunkt kann das Testergebnis verfälschen, versenden Sie daher Ihre beiden Testvarianten möglichst gleichzeitig – es sei denn, Sie möchten gerade den Versandzeitpunkt testen.
  • Testgruppe
    Wählen Sie auf die Testgruppe richtig aus: Lassen Sie sich dabei vom CleverReach® Newsletter Testing Tool So können Sie sicher sein, dass die Testgruppe wird zufällig ermittelt wird und groß genug ist, um ein repräsentatives Ergebnis zu generieren.
  • Kennzahlen
    Vergessen Sie auch die weiteren Kennzahlen im E-Mail-Marketing nicht. Nicht nur die Öffnungs-, Klick- und Konversionsrate spielen eine Rolle. Auch Bounces und Abmelderate sind wichtig und können mit einem A/B-Split-Test optimiert werden.

 

A/B-Split-Testing mit CleverReach®

screenshot: A/B-Split-Testing mit CleverReach®

Erstellen und versenden Sie Newsletter völlig kostenfrei an

  • bis zu 2,500 Empfänger
  • bis zu 10,000 E-Mails pro Monat sind kostenlos!

Die Laufzeit des Gratis-Tarifs ist nicht begrenzt. Es gibt keine Einrichtungsgebühr und keine vertragliche Bindung.

Für alle darüber hinausgehenden Mailings können Sie zwischen unserem Prepaid-Tarif und einer Flatrate wählen. Unser Tarifrechner gibt darüber Auskunft, welcher Tarif für Sie der günstigste ist.